Bairisches Wörterbuch: Wörter mit F

Bairisch - Deutsch

Bairisches Wörterbuch der Dialekte


Wörterliste für Worte mit F


fadlangweilig
fader Zipflangweiliger Mensch
FadesseLangeweile
fadisierenlangweilen
FalottKleinkrimineller, Gauner
FarlFerkel
Fascheelastische Binde
faschierendurch den Fleischwolf drehen
faschierenjemanden vermöbeln, verhauen
FaschierteHackfleisch, Gehacktes
faschierter BratenHackbraten oder auch falscher Hase
faschiertes LaibchenBulette, Frikadelle
Fatschesiehe Fasche
fäulenstinken, stänkern, auf die Nerven gehen
FauteuilPolstersessel
Favoriten10. Bezirk in Wien
FeberFebruar
Feiteleinfaches Taschenmesser, Klappmesser
FeldstecherFernglas
FensterbanklFensterbrett
Fensterschwitzabgestandenes Dünnbier
Fensterschwitzschwacher Kaffee
FensterstockFensterrahmen
feschhübsch
FeschakSchönling
fettbetrunken
FetzenLappen
FetzenRausch
FetzenmarktTrödlermarkt
FetzenschädelIdiot
FetzenschädelDummkopf
FeuchtblatternWindpocken
FieberblaseHerpes
FiebermesserFieberthermometer
FilzstiftFaserstift
finanzmarodklamm, knapp bei Kasse
Fisolegrüne Bohne
FlachseSehne
flachsigsehnig, zäh
FladererDieb
fladernstehlen
flauchenstehlen
FleckFünfer (schlechteste österr. Schulnote)
FleckBlättermagen der Kuh , woraus dann Flecksuppe oder panierte Fleck zubereitet werden
FleckBrieftasche (z.B. von Kellner, Taxler)
Flecktausend (Schilling, Euro)
Fleckerlquadratische Nudelform, oft verwendet bei Krautfleckerln oder Wurstfleckerln
FleischhauerMetzger
FleischlaberlFrikadelle
FleischmaschineFleischwolf
FliegenprackerFliegenklatsche
Flinserlkleiner Ohrstecker
Flitscherlleichtlebige Frau
Fluchtachterlletztes Glas Wein vor dem Aufbruch
FlügerlGetränk aus Red Bull und Vodka
flutschenfunktionieren
FogoschZander
foppenjemanden zum Besten halten
FotzMund
FotzeOhrfeige
   



Als Bairisch fasst man einen Dialektverbund nichtstandardisierter Varietäten im Südosten des oberdeutschen Sprachgebietes zusammen, die zum deutschen Sprachraum gezählt werden. Die bairischen Mundarten werden im Osten des oberdeutschen Sprachraums gesprochen – man bezeichnet sie daher auch als Ostoberdeutsch.

Innerhalb des Bairischen wird zwischen Nordbairisch, Mittelbairisch und Südbairisch unterschieden.

Der bairische Sprachraum umfasst im Freistaat Bayern die Regierungsbezirke Oberbayern, Niederbayern und Oberpfalz, das Staatsgebiet Österreichs mit Ausnahme Vorarlbergs, ferner Südtirol, die zimbrischen und karnischen Sprachinseln in Oberitalien und das südliche Vogtland im Freistaat Sachsen.

In der Sprachwissenschaft wird die Schreibweise Bairisch verwendet und bairisches Sprachgebiet. Im Unterschied dazu bezeichnet das Wort Bayerisch keine Sprachdialekte, sondern bezieht sich ausschließlich auf ein politisches Territorium, den Freistaat Bayern. Die unterschiedlichen Schreibweisen wurden eingeführt, weil einerseits in Bayern außer den bairischen (in Altbayern) auch fränkische und schwäbisch-alemannische Dialekte gesprochen werden, andererseits die bairischen Dialekte sich nicht auf Bayern beschränken, sondern auch in Österreich, Südtirol und in einigen isolierten Sprachinseln der oberitalienischen Provinz Trentino sowie der Ostschweiz gesprochen werden.

Das Bairische verbreitete sich im Zuge von Wanderungsbewegungen der Menschen über das heutige Südbayern östlich des Lechs hinaus und im Laufe des Mittelalters über das heutige Österreich östlich des Arlbergs, Südtirols und einigen Gebieten in Westungarn (heutiges Burgenland), Italiens, sowie Teile des heutigen Sloweniens und Tschechiens. In dieser Zeit vermischten sich auch Teile des Bairischen (im heutigen Süd- und Ostösterreich) mit slawischen und rätoromanischen Sprachelementen. Anschaulich wird dies bei bestimmten Ortsnamen und in einigen Dialektausdrücken.

Mit mehr als 13 Millionen Sprechern bildet das Bairische das größte zusammenhängende Dialektgebiet im deutschen Sprachraum. [Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Bairische_Dialekte]

Die Wörter aus diesem Wörterbuch kommen aus einer Wortsammlung von www.ostarrichi.org und dort besteht auch die Möglichkeit selbst Wörterbucheinträge zu erstellen.